Hartzkritik

Plädoyer für einen Film mit einer radikalen Idee

Der Medienkünstler Enno Schmidt und der visionäre Unternehmer Daniel Häni

Mit der aktuell leidigen Diskussion zum Thema Hartz IV beginnen die Leute immer mehr über Alternativen nachzudenken. Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Dazu hat nicht zuletzt auch der Grundeinkommensfilm beigetragen, der immer wieder auf diversen Veranstaltungen rund um das Grundeinkommensthema Land auf, Land abgezeigt wird.

Ein Einkommen für alle, ohne einen damit verbundenen Zwang zur Arbeit. Die Basler Kulturaktivisten Daniel Häni und Enno Schmidt versuchen mit ihrem Film “Grundeinkommen” die Idee populär zu machen. Eine Utopie? Mit den einfachen Mitteln der “Youtube-Generation” erklären sie in 100 Minuten die Idee des Grundeinkommens. Und angesichts der Ratlosigkeit in den internationalen Finanzmärkten stoßen ihre Ideen zunehmend auf Begeisterung.

Aber: Kann die Idee überhaupt funktionieren? Oder würde die Gesellschaft bei garantiertem Einkommen im ausgiebigen Nichtstun versinken?
Häni und Schmidt waren zu Gast beim Schweizer Radiosender
SR DRS. Das Interview kann man sich auf der ->Hartzkritik-Mediaseite anhören!

 

Geschrieben am Freitag, 19. Februar 2010
Abgelegt unter Aktuelles.
Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 Feed verfolgen. Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Auch das "Anpingen" des Beitrages ist nicht möglich.
 

Comments are closed.