Hartzkritik

Bochumer Alg II-Bezieher könnten lange auf Stromguthaben warten

Egal, ob man von Hartz IV Betroffen ist oder nicht, in erster Linie schließt man selbst einen Stromliefervertrag mit einem Stromanbieter ab und ist dessen Kunde und nicht die ARGE oder das JobCenter.

In Bochum lief  heute ein Telefonat zwischen einem Kunden und seinem Stromversorger ab, das die Alg II-Bezieher in Bochum aufschrecken lassen dürfte. Vermutlich wartet so mancher von Hartz IV Betroffene Stromkunde auf die Rückzahlung eines Guthabens aus der Jahresabrechnung seines Stromversorgers. Es sollte sich nicht wundern, warum die Zahlung ausbleibt:

Anrufer: Wo bleibt mein Stromguthaben?
Stromversorger: Sind sie Hartz4-Empfänger ?
Anrufer: Ja
Stromversorger: Dann haben wir Anweisung der Arge Bochum Guthaben aus der Stromversorgung an die Arge zu überweisen.
Anrufer: Das ist mein Geld und kein Einkommen, welches ich aus meinem Regelsatz selber bezahlt habe.
Stromversorger: Wir haben Anweisung!
Anrufer: Mir egal, ich habe Gesetze vor mir liegen, welche ich auch anwende.
Stromversorger: Moment , ich frage mal nach.
Anrufer: Ich warte!

Nach einem Moment des Wartens.
Stromversorger: Ja entschuldigen sie, wir schicken das Geld an sie raus.
Anrufer: Aber alles, sonst komm ich wieder!
Stromversorger: Ja ist in Ordnung, wird gemacht.
Anrufer: Tchüss
Stromversorger: Tchüss

Falls es Bochumer gibt, die zu lange auf die Rückzahlung ihres Stromguthabens warten, sollten sie schnellstens ihren Stromversorger kontaktieren, um die Sache aufzuklären!

 

Geschrieben am Dienstag, 20. April 2010
Abgelegt unter Aktuelles.
Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 Feed verfolgen. Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Auch das "Anpingen" des Beitrages ist nicht möglich.
 

2 Kommentar to “Bochumer Alg II-Bezieher könnten lange auf Stromguthaben warten”

  1. Left of Life sagt:

    Das ist doch eindeutig Diebstahl oder versuchter Diebstahl (oder Unterschlagung – bin kein Jurist), begangen von der ARGE Bochum. Man sollte das unverzüglich zur Anzeige bringen.

  2. M Ruppert sagt:

    Das Vorgehen der Arge ist endeutig strafbar aber nicht als Unterschlagung oder Diebstahl , sondern als Untreue gem § 266 StGB. Das beste Mittel :
    Sich vom Stromversorger die Anweisung schriftlich geben lassen und Strafanzeige erstatten. die Freigabe beim Stromversorger kommt dann sofort!!

    Übrigens der “Trick” hilft auch dann wenn das Ganze bis zu 3 Jahren zurück liegt! Verjährung von 266 StGB 3 Jahre

    viel Glück