Hartzkritik

Keine Spenden mehr – Kallay zieht sich zurück

Er wollte vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH), bzw. vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EuGHMR), doch nun zieht sich Regelsatzkläger Thomas Kallay aus familiären Gründen zurück!

Kallay veröffentlichte im von ihm geführten Thread im Forum “chefduzen.de”  folgendes:

Liebe Leute,

bitte stellt ab sofort alle Spenden ein.

Die bisherigen Spenden werden innerhalb der kommenden zwei Wochen zurück erstattet.

Manchmal geschehen an einem einzigen Tag Dinge, die für einen Menschen die Änderung von vielem bedeuten können.

Bei meiner Frau und unserer Tochter, die damals wegen der Klage gegen Hartz-IV vor dem Bundesverfassungsgericht und der damit verbundenen Öffentlichkeit meiner Person sehr zu leiden hatten, hat sich in den letzten Wochen immer mehr Verzweifelung aufgebaut, daß das alles wieder los geht, wenn ich Hartz-IV vor den EuGH / EuGHMR bringen sollte.

Heute nun machten mir beide unmißverständlich und sehr ernst klar, daß sie das nicht nochmal mitmachen wollen und sowohl meine Frau, als auch unsere Tochter, die mittlerweile 16 Jahre alt und damit entscheidungsberechtigt ist, die Unterschriften unter Anwaltsvollmachten und Klageschriften verweigern werden.

Es hab heftige Diskussionen, es gab heftigsten Streit, viele Tränen, und es wurde klar, daß wenn ich das weiter mache mit den Rechtstreiten und dem Krieg gegen Hartz-IV usw., meine Familie mich verläßt.

Ich liebe meine Familie, und ich habe in meinem nun 47-jährigen Leben mehrfach mein Zuhause und auch sonst alles verloren.

Nochmal ertrage ich das nicht.

Und ich will meiner Familie keinerlei Leid antun.

Deshalb mache ich nicht weiter, und werde Hartz-IV nicht vor die Europäischen Gerichte bringen und mich auch sonst aus dieser ganzen Hartz-IV-Sache zurück ziehen.

Meine Familie und ich haben vereinbart, daß meine Frau und ich das Unmögliche angehen und versuchen, auch gering bezahlte örtliche Arbeitsplätze zu finden, damit wir aus dem Hartz-IV rauskommen.

Meine Frau hat heute etwas sehr wichtiges gesagt: nämlich, daß wir beide vielleicht noch 20 oder 25 Jahre zu leben haben.

Wir beide sind seit 1986 verheiratet, und haben sehr viel, eigentlich viel zu viel durchgemacht – nun ist es an der Zeit, die Jahre, die uns noch verbleiben, für und mit unserer Tochter da zu sein und zu versuchen, das Leben ein wenig zu geniessen.

Mit dazu beigetragen hat aber auch, daß unsere Tochter seit Monaten unter extrem starken Kopfschmerzen leidet, die kaum noch zu ertragen sind, wenn sie Streß – z.B. zuhause – hat, weshalb sie nun in ärztliche Behandlung kommt.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr, liebe Mitstreiter und Spender, meinen und den Wunsch meiner Familie nach Frieden akzeptieren könnt.

Euch allen werten Dank für all die Hilfe, den Zuspruch und die Spenden, die Ihr uns zuteil werden liesset.

Dieser Thread hier bleibt solange offen, bis die Rückzahlungen der erfolgten Spenden abgeschlossen sind.

Das Spendenkonto wird umgehend für alle Einzahlungen gesperrt.

Mit dankbaren, besten und solidarische Grüßen,
Thomas Kallay

Es wäre schön, wenn sich jemand findet, der ähnlichen Mut beweist und die Klage vor den EuGH, bzw. EuGHMR bringt.

 

Geschrieben am Freitag, 11. Juni 2010
Abgelegt unter Aktuelles.
Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 Feed verfolgen. Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Auch das "Anpingen" des Beitrages ist nicht möglich.
 

Comments are closed.