Hartzkritik

Euer Beitrag | 1,-Euro-Zwangsjob in Freibad ohne Wasser

Heute möchte ich einen neuen Beitrag über die ARGE Görlitz schreiben, den mir mein Lebenspartner gestern erzählt hat. Mein Partner hat in den letzten Tagen in der Stadt einen sehr guten Kumpel wieder getroffen und der sehr gute Kumpel hat erzählt, was er jetzt von der ARGE Görlitz an Job bekam.

Es ist ein 1,-Euro-Job. Und zwar muss er Eintritt in unserem ehemaligen Freibad kassieren, wenn Kinder auf der Wiese spielen wollen oder Erwachsene sich sonnen möchten. Unser Freibad in Görlitz ist seid vielen Jahren geschlossen, weil angeblich keine Gelder da sind.

Nun ja baden ist da also nicht möglich, aber eine große Wiese ist vorhanden. SCHÖN! Nur um sich in diesem ehemaligen Bad zu sonnen oder zu spielen wird jetzt Geld verlangt. Wie gesagt, baden ist nicht möglich seid vielen Jahren. Also werden EinEuroJobber eingesetzt um für spielen und sonnen auf der Liegewiese des Bades Geld zu kassieren. Somit beweißt die ARGE Görlitz wieder einmal, wie Steuergelder sinnlos verpulvert werden.

Vermutlich werden die Eintrittsgelder in irgendwelche dunkle Kanäle fließen, statt damit das ehemals schöne Freibad wieder zu modernisieren. Aber dies ist nur eine Vermutung. Eintrittsgelder für das sonnen und spielen zu verlangen ist einfach nur krank, denn da könnte man ja gleich sich mit einem Rechen in den Wald begeben, um Laub zu rechen. Das ist genauso hohl.

Aber was tut man nicht alles um die ARGE-Statistik schön zu schreiben. Sinnloser gehts immer. ARGE Mitarbeiter die derartige Jobs vermitteln, müsste man solange aufs M…. hauen, bis sie vor Blödheit quietschen. Es ist aber auch eine Schande, dass unsere Stadtväter von Görlitz sich auf Kosten der EinEuroJobber gesund stoßen, um in den lokalen Zeitungen sich damit noch brüsten.

Dem netten Kumpel, den ich auch sehr gut kenne, dessen Arbeitsmoral ist nun weiß gott nicht auf dem Höhepunkt, bei so einer hirnlosen Tätigkeit, zumal er auch am Wochenende da kassieren muss. Ich werde weiterhin Augen und Ohren offen halten, um noch weitere sinnlose Tätigkeiten zu veröffentlichen. Wenn Dummheit quietschen würde, müsste es in der ARGE Görlitz nie ruhig sein. In diesem Sinne an alle Zwangsarbeiter, Kopf hoch, denn der Tag X wird auch für ARGE Mitarbeiter kommen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

(Eingereicht am 29.06.2010)

 

Geschrieben am Mittwoch, 30. Juni 2010
Abgelegt unter Euer Beitrag.
Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 Feed verfolgen. Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Auch das "Anpingen" des Beitrages ist nicht möglich.
 

Comments are closed.