Hartzkritik

Euer Beitrag | Kürzungen als Schikane

Ich beziehe seit 2005 ALG II und lebe noch mit meinen drei mittlerweile volljährigen Kindern in einem Einfamilienhaus zur Miete. Bis zu diesem Jahr habe ich bisher immer gesprächsbereite und freundliche Mitarbeiter des Jobcenters früher ARGE kennengelernt.

Dies hat sich aber nach ständigem Wechsel der zuständigen Mitarbeiter geändert. Schon seit Monaten habe ich das Gefühl mit ständiger Schikane meiner jetzigen Beraterin im Leistungsbereich konfrontiert zu werden. Dies ging bereits bis zu einem Gereichtsverfahren wegen Betruges, was aber eingestellt worden ist. Es vergeht nie lange Zeit bis wieder ein Schreiben im Briefkasten liegt, wo irgendwelche Kürzungen oder geänderte Beträge ausgewiesen sind.

Das neueste bezieht sich auf meinen Sohn, der im Januar Vater wird aber noch in meinem Haushalt gemeldet ist und auch noch keine gemeinsame Wohnung mit seiner Freundin hat. Er besucht sie regelmäßig und kommt auch immer wieder nach Hause. jetzt wurde er angeblich aufgrund seiner eigenen Aussage rückwirkend zum 01.11. aus der Berechnung gestrichen obwohl er die meiste Zeit zuhause war und fast alle seine persönlichen Sachen in seinem Zimmer sind.

Ich bin drauf und dran mich beim Geschäftsführer des Jobcenters Viersen zu beschweren und ich mit dieser Dame nicht mehr in Kontakt treten möchte, weil ich die ganzen Dinge als tyrannisierend betrachte und mich das langsam krank macht. Auch befinde ich mich mittlerweile in psychologischer Behandlung. Und diese Dinge setzen mir noch zusätzlich zu, weil bisher habe ich so eine Behandlung noch nicht erfahren müssen und konnte alles immer mit netten Gesprächspartnern regeln.

Das gleiche versuche ich jetzt nur per email, aber es wird immer etwas anderes gefunden um einem das Leben schwer zu machen und einen so da stehen zu lassen als hätte man etwas Unrechtes im Sinn, was aber nicht der Fall ist. Im Gegenteil. Ich habe immer versucht so gut es geht meine Verpflichtungen zu erfüllen aber jeder kleinste Fehler wird anders aus gelegt und ohne persönlich zu sprechen, denn meine Telefonnummer liegt dort auch vor.

Eingereicht am 15.11.2011

 

 

Geschrieben am Freitag, 18. November 2011
Abgelegt unter Euer Beitrag.
Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 Feed verfolgen. Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert. Auch das "Anpingen" des Beitrages ist nicht möglich.
 

Comments are closed.