Pro Grundeinkommen

 

Der Trailer zum Grundeinkommensfilm

Für diejenigen, die keine Lust zum lesen haben, geht es hier zum kompletten Film zum Grundeinkommen!

Die Globalisierung und der technische Fortschritt haben unseren Staat in ein Dilemma geführt. Um damit Schritt zu halten, musste der Arbeitsmarkt neu gestaltet werden. Doch so, wie es zur Zeit ist, bleiben dabei zu viele Menschen auf der Strecke und werden durch Hartz IV entrechtet. Die Folge ist für diese Menschen, die sehr häufig einst der Mittelschicht angehörten, Zwangsumzüge, herausreißen aus ihrem sozialen Umfeld, Kinderarmut, Sanktionsaktivismus der ARGEn und JobCenter, so wie das ständige Auseinandersetzen mit dem Setzen von Arbeitsanreizen, obwohl es nicht ausreichend Arbeitsplätze gibt, von denen man ohne staatliche Hilfe noch leben kann. Zum besseren Verständnis der Idee, die hinter dem bedingungslosen Grundeinkommen, als Alternative zur bestehenden Grundsicherung, steckt, ->hier ein Interview mit den Machern des Grundeinkommensfilms daniel Häni und Enno Schmidt.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen bedeutet auch, das für die Menschen, für die aufgrund der Globalisierung und des technischen Fortschritts nicht genügend Arbeitsplätze vorhanden sind, die in mit einem existenzsichernden Lohn bezahlt werden können, dass trotzdem die Existenz gesichert ist. Die Höhe eines solchen Grundeinkommens könnte bei 950,- € anfänglich festgelegt werden. Jeder Mensch ab der Geburt bis zum Tod erhält ein Grundeinkommen. Kindergeld oder Rente entfällt.

Ein bestimmter Teil sollte jedem von seinem Grundeinkommen für die Krankenversicherung abgezogen werden. Diese Krankenversicherung soll eine Grundversorgung darstellen, in der ein Mensch vernünftig abgesichert ist. Ob Zahnersatz oder Krankenhausaufenthalt, jeder ist durch eine Grundversorgung medizinisch abgesichert. Wer mehr haben möchte, kann mehr Geld ausgeben und sich so seine eigene und luxuriösere Krankenversicherung schaffen. Wichtig ist, jeder ist abgesichert.

Natürlich kann jeder Mensch beliebig viel zu seinem Grundeinkommen hinzuverdienen. Dies kann durch Selbständigkeit geschehen oder aber er geht einer abhängigen und weisungsgebundenen Beschäftigung nach. Ein bedingungsloses Grundeinkommen, bedeutet auch Zeit und Raum für Ideen zu schaffen. Wie dies ausehen kann, wird ausführlich in einem Film beschrieben, den sie sich entweder Online ansehen können oder downloaden können. Der Film regt zudem zum Nachdenken, Überlegen, Ideenverwirklichen und mehr an. Er könnte sie auch zum Umdenken bewegen! Hier geht es zum Film!

Gewährleistet ist  auch die Existenz von Künstlern und sonstige Freischaffenden. Studenten und Auszubildende brauchen kein BAföG  und keine Ausbildungsvergütung mehr. Niedrig entlohnte Tätigkeiten, wie es sie heute gibt, wären ein echter Zuverdienst zum Grundeinkommen. Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen wären durch das Grundeinkommen ebenfalls abgesichert. Arbeitsagenturen und JobCenter sind nur noch für die reine Arbeitsvermittlung da. Hier werden nur noch Arbeitsvermittler beschäftigt, die gute Kontakte zu Firmen und Konzernen haben.

Arbeitgeber können niemanden mehr unter Druck setzen. Jedem ist es frei zu sagen, er möchte bei Arbeitgeber xy nicht arbeiten, weil dieser die Umwelt verschmutzt. Hier Arbeitgeber z, der einen besseren Arbeitsplatz bietet.

Die Höhe des Grundeinkommens sollte jedes Jahr überprüft werden und an die tatsächliche Inflation angepasst werden.

Wer meint, sich auf die faule Haut zu legen, kann dies tun, allerdings wird er diejenigen sehen, die sich durch ihren Zuverdienst mehr leisten. Schließlich wird es immer Menschen in einer Gesellschaft geben, die sich nicht am großen Ganzen beteiligen wollen, die man schon zur Zeit der alten Sozialhilfe als Sozialschmarotzer kennt. Diese Menschen werden sich auch nie sozial oder kulturell in irgendeiner Form an der Gesellschaft beteiligen und müssen als Übel mitgeschleift werden. Man kann davon ausgehen, das diese Menschen aber nicht in dem Maße zunehmen werden, wie von einigen befürchtet, denn dafür hat der Mensch schon immer zu sehr nach eher Mehr denn Weniger gestrebt.

Jeder einzelne kann durch seinen Fleiß und Arbeitseinsatz für seinen persönlichen Luxus sorgen.

So wäre ein ganzes Volk gut für die Globalisierung aufgestellt und niemand hat dadurch Nachteile, das es nicht für alle Menschen ausreichend Arbeit gibt.

Die Politik kann sich endlich um solche Belange wie den Umweltschutz kümmern, die Außenwirtschaft weiter vorantreiben und mehr für Bildung und Forschung tun.

 

Finanzierungsidee eines bedingungslosen Grundeinkommens

155 verschiedene Sozialleistungen bietet der deutsche Staat seinen Bürgern, 37 verschiedene Behörden übernehmen die Verteilung. Das reicht von Hartz IV und der Bezuschussung der Riester-Rente bis zur Kriegsopferfürsorge. Insgesamt werden dabei pro Jahr gigantische 633 Milliarden Euro ausgezahlt!

Diese Summe, dazu die Kosten der 37 verschiedenen Behörden würde schon fast reichen, um ein bedingungsloses Grundeinkommen zu finanzieren. Wie es sich dann trägt, kann man sich in dem Film zum Grundeinkommen anschauen! Dazu findet man mittlerweile eine Menge Finanzierungsbeispiele im Internet, einige Gurndeinkommensseiten findet man auch direkt über die Hartzkritik-Linkseite oder nimmt sich die Zeit, einmal diesen Film anzuschauen:


Fazit

Die Überlegungen für ein bedingungsloses Grundeinkommen, sind mittlerweile mehr als ein Ansatz, damit auch die Menschen, die vom Erwerbsleben aus den vielfältigsten Gründen schon heute ausgeschlossen sind, ein würdigeres Leben führen können. Ja, die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens soll und muss auch mit einem veränderten Denken der Menschen eingehen, denn es verändert auch die Kultur, das sich der Mensch lediglich über die Art seiner Arbeit definiert. Immer mehr Menschen partizipieren sich Bürgerinitiativen zu einem bGE oder besuchen eine der zahlreichen Veranstaltungen Land auf, Land ab, die immer wieder in ganz Deutschland stattfinden.

Nicht nur am Erwerbsleben teilhaben zu können, bedeutet heute, entrechtet zu sein, sondern auch die Ohnmacht, die viele Arbeitende empfinden, für viel zu niedrige Löhne arbeiten gehen zu müssen. Man darf nicht mehr frei entscheiden, wo und wie man zu leben hat. Teilweise wird die Arbeit, die man tun soll, von einem Sachbearbeiter oder Fallmanager vorgeschrieben, in dem man in EinEuroJob gezwungen wird, der vermutlich noch regulär bezahlte Arbeit vernichtet. Durch die derzeitige Regelung und die Höhe der Regelsätze ist man automatisch gezwungen, sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückzuziehen, weil die finanziellen Mittel, die man dazu braucht dem Betroffenen nicht zur Verfügung gestellt werden. Auch ist es mit der derzeitigen Grundsicherung nicht möglich, sich ehrenamtlich oder auf freiwilliger Basis in die Gesellschaft einzubringen.Schließlich zeigt die ehrenamtliche Beschäftigung in Deutschland, wie sehr sich Menschen engagieren, wenn ihnen dafür auch die Mittel zur Verfügung stehen, um sich so in die Gesellschaft einzubringen.

Vielleicht werden reiche Menschen etwas von ihrem Reichtum verlieren bzw. werden ihren Reichtum nicht mehr in dem Maße steigern können, als bisher, jedoch würde dieses Jammern auf einem hohen Niveau geführt werden.

Der vielfachen  Anprangerung, es würden sich zu viele Menschen in die Hängematte legen und Jugendliche hätten keinen Anreiz mehr, sich zu bilden oder einen Beruf zu erlernen, sei entgegnet, dass die Menschen viel motivierter nach einer sinnvollen Beschäftigung suchen werden, wenn sie finanziell abgesicherter sind, als es heute der Fall ist. Schließlich stellt jeder Mensch gewisse Ansprüche an sein Leben. Diese Ansprüche sind allerdings kaum aus einem bedingungslosen Grundeinkommen zu befriedigen, so dass die Ansprüche nur verwirklicht werden können, wenn der Mensch etwas dafür leistet. Viele Menschen scheuen sich zur Zeit, sich mit ihren Ideen selbständig zu machen. Durch eine vernünftigere und durchsichtigere Absicherung würde sich viel mehr Menschen trauen, sich auf das Wagnis Selbständigkeit einzulassen. Anstatt sich heute gängeln und drangsalieren und seine Kraft dafür einsetzen zu müssen, sich dagegen zu wehren, erhielten die Menschen, die keine Aussicht auf einen Arbeitsplatz haben, durch ein bedingungsloses Grundeinkommen genügend Freiraum. Dieser Freiraum kann entweder dazu genutzt werden, sich sozial zu engagieren oder kreativer als bisher sich Gedanken um eine freiberufliche oder selbständige Tätigkeit zu machen.

 

 

 

Aktion UBERWACH!

kostenloser Counter